Internationaler Rollstuhlmarathon Heidelberg

Heidelberg. Wenn schon feiern, dann aber richtig! Der Heidelberger Rollstuhlmarathon feiert in diesem Jahr ein Doppeljubiläum: Es ist das 10. Rennen im 20. Jahr! 1989 fuhren zum ersten Mal in Heidelberg Rollstuhl-Sportler um den Sieg, damals noch durch den laufenden Auto-Verkehr, eskortiert von der Polizei. Heute stehen die Beamten nur noch als "Streckenposten" an dem 22km langen Rundkurs zwischen Heidelberg und Neckargemümd. Die Flachstrecke ist seit vielen Jahren für den Verkehr gesperrt, zu rasant, zu schnell sind die modernen Liegebikes geworden. Am Sonntag, den 5. Juli gehen die Rollstuhl-Athleten aus aller Herren Länder wieder an den Start an der Heidelberger Neckarwiese. Gesucht wird der Nachfolger von Tobias Knecht, der den Maxi-Marathon (44km) vor zwei Jahren gewonnen hatte.

Die Strecke führt traditionell entlang des Neckars, ein Höhepunkt ist sicherlich wieder die "Schwalbe"-Sprintwertung in Neckargemünd. Die schnellsten Fahrer sammeln Punkte und ersprinten sich ein Sonder-Preisgeld. Der Heidelberger Marathon ist auch aus dem Kalender der Handbike Citymarathon Trophy HCT nicht mehr weg zu denken, auch das Jubiläumsrennen am 5. Juli ist wieder Teil der HCT-Rennserie 2009, die wichtigsten Teams haben ihr Kommen zugesagt, um Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Auch die Kinder und Jugendlichen können sich langsam aber sicher schon wieder auf ihr Rennen vorbereiten. Der "Mobifanten-Cup" über 1,5 km wartet wieder mit einer "gemeinen" Steigung, einer rasanten Abfahrt, einer kniffligen Schikane und einer langen Zielgerade auf die jungen Nachwuchsfahrer.

Der Heidelberger Rollstuhlmarathon zeigt seit vielen Jahren, dass Integration auch in die andere Richtung funktionieren kann. Behinderte Sportler werden nicht in eine Nichtbehinderten-Veranstaltung integriert, sonder der (reine) Rollimarathon integriert die Nichtbehinderten in sein Rennen. Und so werden auch Anfang Juli wieder zahlreiche Inline-Skater die abgesperrte malerische Strecke zwischen Heidelberg und Neckargemünd nutzen, um ihren Sieger auf der Halbmarathondistanz zu ermitteln. Dass zwei runde Geburtstage in einem Jahr mächtig gefeiert werden müssen versteht sich von selbst. Und so lädt das Organisationsteam um Orga-Chef Hennes Lübbering alle Fahrer schon am Samstag vor dem Rennen (4.7.) auf die Heidelberger Neckarwiese zur Startnummernausgabe und dem Open-Air-Konzert mit der Gruppe SOULFINGER (18 Uhr) ein. Am Sonntag nach dem Rennen lockt zudem das "Schaufenster des Sports", fast alle Heidelberger Sportvereine präsentieren ihr Angebot auf der Neckarwiese. Es ist also angerichtet für den 10. internationalen Rollstuhlmarathon in Heidelberg. Anmeldung für alle Spitzen- und Freizeitsportler, ob Marathon oder Halbmarathon, ob Renn- oder Anklemmbike, ob sechs oder 76 Jahre unter www.rollstuhlmarathon.de!

Dieser Bericht wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung des Internationalen Rollstuhl-Marathon Heidelberg.